Mo, 23. April 2018

Turniersieg Nr. 37

03.04.2006 16:07

Roger Federer verteidigt in Miami seinen Titel

Roger Federer hat seinen Titel im ATP-Masters-Series-Turnier in Miami erfolgreich verteidigt. Der Weltranglisten-Erste setzte sich am Sonntag im Finale gegen den kroatischen Daviscup-Champion Ivan Ljubicic nach 176 Minuten mit 7:6,7:6,7:6 durch und feierte damit bereits den 37. Turniersieg seiner Karriere.

Vor knapp 10.000 Zuschauern im Stadium Court lieferte Ljubicic der Nummer eins einen erbitterten Kampf, aber in den entscheidenden Momenten war Federer einen Tick besser. Symptomatisch für den Verlauf der Partie war das Tiebreak des zweiten Satzes, als Ljubicic bereits 4:1 führte, aber danach keinen Punkt mehr machte. Im Tiebreak des dritten Durchgangs wehrte Federer sogar einen Satzball ab.

Sensationelle Zwischenbilanz Federers
Der Weltranglisten-Sechste Ljubicic verlor damit zum siebenten Mal in Folge gegen Federer, der nach seinen Siegen in Doha, bei den Australian Open und in Indian Wells seinen vierten Saisonerfolg 2006 feierte. Der Schweizer Tennisprofi schraubte mit diesem Sieg seine Jahresbilanz auf 28 Siege bei nur einer Niederlage. Für seinen Erfolg in Miami kassierte er 533.350 Dollar.

Auch in der Weltrangliste bleibt Federer vorne. Sein erster Verfolger Rafael Nadal verlor allerdings an Boden. Somit liegt der Langzeit-Leader schon 2.390 Punkte in Front. Neu im Kreis der Top Ten ist der Spanier David Ferrer, der am Tag nach seinem 24. Geburtstag wie schon im Jänner dieses Jahres auf Platz 10 vorgestoßen ist.

Melzer auf Platz 75
Andre Agassi ist hingegen auf Platz 11 zurückgefallen. Jürgen Melzer machte zwei Ränge gut und ist 75., Oliver Marach hält als 111. gerade noch drei Punkte vor Stefan Koubek (113.) den Status als Österreichs zweitbester Spieler im Ranking. Bei den Damen liegt Amelie Mauresmo aus Frankreich klar in Front. Die Französin hat 570 Punkte Vorsprung auf die Belgierin Kim Clijsters. Swetlana Kusnezowa verbesserte sich nach ihrem Sieg in Miami von Rang 14 auf zehn. Sybille Bammer ist als beste Österreicherin 60.

Das könnte Sie auch interessieren

Sportticker

Für den Newsletter anmelden