Sa, 18. November 2017

„Impfen für Afrika“

30.04.2015 10:04

Haustiere jetzt impfen lassen und damit Gutes tun!

Die Organisation "Tierärzte ohne Grenzen" führt von 4. bis 10. Mai gemeinsam mit der österreichischen Tierärzteschaft wieder ihre Aktion "Impfen für Afrika" durch. Im Rahmen der jährlich veranstalteten Impfwoche werden Spendenbeiträge für Hilfsprojekte in Afrika gesammelt, indem die teilnehmenden Tierärzte die Hälfte aller in dieser Zeit entgegengenommenen Impfeinnahmen spenden. Machen auch Sie mit!

Bei Ihrem Haustier sind eigentlich wieder ein oder zwei Impfungen fällig? Dann nehmen Sie doch die Aktion "Impfen für Afrika" zum Anlass und besuchen Sie einen der mehr als 170 teilnehmenden Veterinäre in Österreich, die in der Woche vom 4. bis zum 10. Mai die Hälfte ihres Impfhonorars an die Organisation "Tierärzte ohne Grenzen" spenden! Damit schützen Sie nicht nur Ihren Liebling vor Infektionskrankheiten, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit von Mensch und Tier am schwarzen Kontinent.

Viele Menschen in Afrika sind auf Tiere angewiesen
Der Verein "Tierärzte ohne Grenzen" betreibt seit Jahren erfolgreich Forschungs- und Entwicklungsarbeit in Afrika. In ländlichen Gebieten leben die Menschen von und mit ihren Tieren. Milch, Fleisch und Eier sind wichtige Nahrungsmittel, aber auch Leder, Wolle und Dung werden verarbeitet. Die Tiere dienen auch dem Transport von Gütern und dem Pflügen von Feldern. Somit ist die Herde der ganze Reichtum und die Lebensgrundlage einer Familie. Kranke Tiere bedrohen die Existenzgrundlage und Nahrungsmittelversorgung der Menschen - das Schicksal von Zwei- und Vierbeinern ist dadurch eng verknüpft. Die Basisversorgung durch "Tierärzte ohne Grenzen" bedeutet die Sicherung der menschlichen Ernährung, die Verhinderung von Krankheit - aber auch den Schutz der Tiere.

Entenfellner: "Tierschutz ist auch Respekt vor dem Menschen"
Auch zahlreiche Prominente unterstützen die Aktion, so etwa "Krone"-Tierexpertin und Moderatorin Maggie Entenfellner, Moderator Christian Clerici, Schauspielerin Lilian Klebow, Opern-Legende José Carreras, Moderator Armin Assinger, Schauspieler Stefano Bernardin und Ex-Tiergarten-Schönbrunn-Direktor Helmut Pechlaner. "Mir liegt das Wohl von Mensch und Tier gleichermaßen am Herzen. Tierschutz ist letztlich gleichzustellen mit dem Respekt vor den Menschen selbst. Deshalb unterstütze ich sehr gerne die Arbeit von 'Tierärzte ohne Grenzen'", so Maggie Entenfellner.

"Krone Tierecke" verlost Massai-Gürtel
Die "Krone Tierecke" verlost zwei schicke Massai-Gürtel unter allen Facebook-Fans. Sie werden von den Massai-Frauen hergestellt und sind echte Unikate. Zum Mitspielen jetzt Fan unserer Facebook-Seite werden und Beitrag kommentieren! Übrigens: Auch der Futtermittelhersteller Royal Canin unterstützt die Aktion und spendet einen Euro pro beim Tierarzt verkaufter Royal-Canin-Packung. Weiters bekommen alle Tierhalter, die ihren vierbeinigen Liebling während der Aktionswoche impfen lassen, Gutscheine über fünf Euro sowie Gratis-Futterproben geschenkt.

Mehr als 170 Tierärzte nehmen an "Impfen für Afrika" teil. Eine Liste finden Sie HIER.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).