Fr, 25. Mai 2018

Hier im Video

30.04.2015 08:38

Ronaldo böse, weil Arbeloa ihm ein Tor "stiehlt"

Toooooor! Der Treffer von James Rodriguez zum 1:0 beim 3:0 von Real Madrid gegen Almeria war einfach nur großartig - ein Volley aus 20 Metern ins Kreuzeck. Da muss sich doch die ganze Mannschaft freuen, oder? Nicht bei Real Madrid! Auch nach dem 2:0 oder dem 3:0 konnte Cristiano Ronaldo nicht richtig jubeln. Und nach dem 3:0 durch Teamkollege Alvarao Arbeloa war der Superstar endgültig sauer, beleidigt, wütend! Weil ihm die Kollegen völlig die Show gestohlen hatten. All das sehen Sie im Highlight-Video der Partie oben.

Das 40. Meisterschafts-Tor in dieser Saison will nicht so einfach gelingen, wie die 39 davor! Und das macht Cristiano Ronaldo offenbar so richtig sauer. Der Superstar von Real Madrid hatte wohl schon fix damit gerechnet, sich wieder in die Torschützenliste eintragen zu dürfen, zumal mit Almeria ein "Jausengegner" in der Primera Division wartete und Real auch 3:0 gewann. Aber es war James Rodriguez, Kolumbiens Held, der Ronaldo die Show gestohlen hatte.

Aus 20 Metern ins Kreuzeck
Sein Traumtor zum 1:0 - ein Volley-Kracher aus 20 Metern ins Kreuzeck - war das Highlight des Abends. Wären da nicht die Szenen gewesen, die Ronaldo zeigten (siehe Video oben). Denn die waren die negativen Höhepunkte. Er ärgerte sich, raunzte und war sauer auf die Teamkollegen, weil sie getroffen hatten und nicht er. So benimmt sich kein Superstar! Der Weltfußballer holte den Ball etwa nach dem 3:0 wütend aus dem gegnerischen Tornetz und schlug die Kugel weg. Der Grund für das Verhalten: Sein Teamkollege Alvaro Arbeloa hatte ihm - allerdings nur nach Ronaldos Ansicht - einen Treffer weggeschnappt.

Ronaldo hatte den Ball nach einer Flanke ins Tor schießen wollen, aber der Real-Verteidiger war vor ihm zur Stelle gewesen und hatte den dritten Treffer für Real erzielt. Ex-Profi Ivan Helguera kommentierte die Szene im Radio mit den Worten: "Cristiano warf Arbeloa wütende Blicke zu, als wollte er ihn fragen: 'Was hast Du hier zu suchen? Du bist doch Verteidiger!'"

Patzer vom Stadionsprecher
Als der Stadionsprecher Ronaldo versehentlich als Schützen des 2:0 nannte, winkte Cristiano sauer ab und signalisierte, dass der Treffer ein Eigentor von Mauro dos Santos war. Der Rekordschütze ging in der Partie damit leer aus.

Packende Szenen gab's auch bei Atleticos 1:0 bei Villarreal:

In der Tabelle führt Barcelona mit 84 Punkten weiter vor Real (82). Die Katalanen hatten tags zuvor den FC Getafe mit 6:0 deklassiert. In der Champions League trifft Barca am kommenden Mittwoch auf den FC Bayern München. Bereits am Dienstag spielt Real auswärts gegen Juventus Turin.

Die Ergebnisse der 34. Runde:
Dienstag
FC Barcelona - Getafe 6:0 zum Video
Athletic Bilbao - Real Sociedad 1:1
Levante - Cordoba 1:0
Mittwoch
Eibar - FC Sevilla 1:3
Real Madrid - Almeria 3:0
Celta de Vigo - Malaga 1:0
Elche - Deportivo La Coruna 4:0
Villarreal - Atletico Madrid 0:1
Donnerstag
Rayo Vallecano – Valencia (20 Uhr)
Granada - Espanyol Barcelona (22 Uhr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Mehr Infos offenlegen
UEFA verschärft Regeln für das Financial Fairplay!
Fußball International
Rallye-„Abschluss“
Citroen trennt sich von „Bruchpilot“ Meeke
Motorsport
Wolfsburg 4:1 besiegt
Olympique Lyon gewinnt Frauen-Champions-League
Fußball International
Serie-A-Sesselrücken
FC Bologna trennt sich von Trainer Donadoni
Fußball International
Vom FC Kopenhagen
Austria holt leihweise Ex-Sturm-Graz-Spieler Matic
Fußball National
„Überstunden“ nötig
Thiem holt Satzausgleich und dann: ABBRUCH!
Tennis

Für den Newsletter anmelden