So, 22. Oktober 2017

"Einzigartig!"

30.04.2015 07:08

Wanderer stand auf Alm plötzlich Bären gegenüber

Nach der Winterruhe ziehen Kärntens Braunbären längst wieder durch unsere Wälder und tappen regelmäßig in Fotofallen. Während Jäger in den Karnischen Alpen und Karawanken "Meister Petz" regelmäßig persönlich sehen, geschah das vor wenigen Tagen einem einsamen Wanderer in den Bergen des Drautales: "Uns trennten nur wenige Meter!"

"Es war ein eindrucksvolles und wohl einzigartiges Erlebnis für mich. Nur wäre es mir lieber gewesen, wenn der Bär 20 Meter von mir entfernt gewesen wäre - und nicht nur fünf Meter", schildert Wanderer Lukas Dürnegger aus Lind im Drautal.

"Bin davongelaufen - so schnell ich konnte"
Der Vorfall ereignete sich bereits Mitte April. "Ich wollte auf den Gipfel des Latschur und war gerade auf der Lindner Alm am Forstweg zur 'Wernisch Alm', als ich plötzlich sehr lautes und schweres Schnaufen hörte", so Dürnegger: "Obwohl ich kurz zuvor für mich im ersten Moment merkwürdige Spuren im Schnee gesehen hatte, dachte ich mir noch nichts dabei. Doch in der nächsten Sekunde brach ein ausgewachsener Braunbär rechts neben mir aus einem Fichten-Jungwald heraus und kam auf mich zu. Ohne einen Gedanken zu verlieren, habe ich mich auf der Stelle umgedreht und bin davongelaufen - so schnell ich konnte."

Kärntens Bärenanwalt Bernhard Gutleb: "In dem Gebiet rund um das Goldeck gab es schon öfters Hinweise auf Bärenaktivität." Derzeit trudeln ohnehin laufend zwei bis drei Bärenmeldungen pro Woche bei ihm ein. "Es ist aber extrem selten, dass man direkt auf einen Bären trifft. Und wenn, dann ist das mehr ein einmaliges Erlebnis als ein gefährliches...", so Gutleb.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).