So, 19. November 2017

„AVERT“

03.05.2015 08:30

Flache Roboter sollen Falschparker abschleppen

Einem Konsortium mehrerer europäischer Ingenieursbüros ist es gelungen, einen flachen Miniroboter zu entwickeln, der künftig den einen oder anderen Abschleppwagen überflüssig machen könnte. Die Roboter werden unter dem Arbeitstitel AVERT entwickelt und entfernen Falschparker selbst von Orten, die für klassische Abschleppmethoden zu eng wären.

Das Gemeinschaftsprojekt wird von Forschern aus Deutschland, England, Griechenland und der Schweiz vorangetrieben und hat einen flachen Roboter zum Ziel, der einfach unter falsch geparkte Autos fährt, sie an den Reifen wenige Zentimeter anhebt – und mit seinen integrierten Rädern an einen anderen Ort bringt. In einem Video demonstrieren die Forscher, dass AVERT bereits funktioniert.

Wie das IT-Portal "Ubergizmo" berichtet, wurde AVERT eigentlich für den Einsatz durch die Polizei entwickelt. Sie sollte AVERT-Roboter verwenden, um verdächtige Fahrzeuge zu entfernen, ohne dabei Menschen in Gefahr zu bringen. Wie das Video zeigt, funktioniert die Technologie jedoch so gut, dass sie durchaus auch für die Nutzung gegen ganz normale Falschparker interessant ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden