So, 20. Mai 2018

Kojoten im Big Apple

29.04.2015 12:29

Immer mehr Steppenwölfe in New York City

Auf dem Dach einer Bar, in einem Park oder einfach vor einem Haus herumlungernd - in den vergangenen Monaten sind immer wieder Kojoten in New York gesichtet worden. Mindestens fünf Steppenwölfe wurden seit Jahresanfang in der US-Metropole entdeckt, allein drei seit März.

So spazierte am Samstag ein Kojote durch Battery Park City unweit des World Trade Center an der Südspitze von Manhattan. Wie die Polizei mitteilte, konnte das Tier nach einer Stunde schließlich betäubt werden. Der Kojote befinde sich nun in einem Tierheim.

"Kojote chillt vor meinem Haus"
Joe Petito aus dem Stadtteil Queens fotografierte am Montag einen Kojoten, der sich hinter einem Busch an seiner Haustür ausruhte. "Kojote chillt vor meinem Haus", kommentierte Petito seine Fotos im Kurznachrichtendienst Twitter.

"Kein Grund zur Panik"
Im vergangenen Monat wurde ein Steppenwolf gar auf dem Dach einer Bar in Long Island City gesichtet. Die New Yorker Parkbehörde erklärte, Kojoten seien normal im Bundesstaat, auch in städtischen Ballungsgebieten. "Es gibt keinen Grund zur Panik, wenn Sie einen Kojoten sehen. Die meisten Kojoten sind nicht gefährlich für den Menschen", erklärte Sam Biederman von der Behörde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden