Mo, 11. Dezember 2017

Forscher übt Kritik:

28.04.2015 13:18

Kulturgut achtlos auf den Müll geworden?

Schwere Vorwürfe erhebt ein privater Heimatforscher gegen die Betreiber des Museumsdorfes Niedersulz im Bezirk Gänserndorf. Ganze Haufen historischer Gegenstände – Öfen, gußeiserne Kreuze und vieles mehr – sollen auf einem Grundstück einfach entsorgt worden sein. "Hier liegt ein Missverständnis vor", so die Leitung des Freilichtmuseums.

"Es ist ein unglaublicher Skandal", tönt ein Heimatforscher aus der Region. "Haufenweise liegen hier wertvolle Kulturschätze einfach auf einem Grundstück herum und sind der Verwahrlosung preisgegeben." Bei der Leitung des Museumsdorfes versteht man die Aufregung dagegen nicht und ist überzeugt davon, dass es sich bei den Vorwürfen um ein Missverständnis handelt. "Wir haben ein  völlig verwildertes Grundstück neben unserem Depot gerodet, und dabei kamen diese Dinge zum Vorschein. Die wurden dort offenbar vor vielen Jahren einmal abgelegt, von wem, wissen wir nicht", erklärt Geschäftsführer Thomas Balluch. Nun würden die Funde  katalogisiert. "Verwertbares bewahren wir fachgerecht für die Nachwelt auf." Keinesfalls könne die Rede davon sein, dass hier Kulturgegenstände zerstört würden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden