Mi, 17. Jänner 2018

Dringender Appell

31.03.2006 23:17

Wirte fürchten um Gastgärten!

Einer Verfassungsgerichtshof-Entscheidung zufolge fällt die Genehmigung der Öffnungszeiten von Gastgärten nun in die Kompetenz der Gemeinden. Oberösterreichs Wirtevertretern macht das Sorgen. Ihr Sprecher August Oberndorfer appelliert daher an die Gemeinden, das Offenhalten bis 24 Uhr zu ermöglichen.

Nach dem besonders langen heurigen Winter sei der Wunsch nach Freizeit im Freien absolut verständlich, sagt Oberndorfer. Zugleich seien die Gastgärten unverzichtbare Umsatzbringer für die Gastronomie.

Angesichts der neuen Rechtslage befürchtet der Wirte-Sprecher jedoch, dass manche Gemeinden das Hochklappen der Stühle und Bänke bereits für 23 Uhr oder gar 22 Uhr verordnen werden: „Da könnte die heurige Gastgartensaison mancherorts mit einer herben Enttäuschung für die Gäste beginnen“, appelliert Oberndorfer nun „mit Nachdruck“ an die Gemeinden, die Gewerbeausübung in Gastgärten bis 24 Uhr zu bewilligen. Denn Wirte und Gäste seien es ohnehin gewohnt, Rücksicht auf die Anrainer zu nehmen.

Oberndorfer denkt dabei auch an den Tourismus: „Eine attraktive Urlaubsdestination erfüllt auch den Wunsch nach abendlicher Freizeit im Freien. Also bitte keine Beschränkungen!“

 

Foto: Erich Petschenig

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden