Di, 12. Dezember 2017

Zu kalt

28.04.2015 06:00

Freibäder-Start fällt ins Wasser

Am 1. Mai starten traditionell viele oberösterreichische Freibäder in die Sommersaison – doch glaubt man den derzeitigen Wetterprognosen, wird der erste Badetag zum Leidwesen der Sonnenhungrigen gleich einmal ins Wasser fallen. Denn das lange Wochenende soll wechselhaft, kühl und teilweise regnerisch verlaufen.

"Die derzeit wechselhaften Prognosen können sich zwar noch zum Besseren entwickeln, Badewetter ist aber auszuschließen", dämpft ZAMG-Meteorologe Michael Butschek die Hoffnungen all jener, die nach den vergangenen sommerlichen Tagen schon Badehose oder Bikini ausgepackt haben, um den Feiertag im Freibad zu verbringen. Der Tag der Arbeit wird windig, regnerisch und mit 10 bis 14 Grad recht kühl. Am Samstag ist die Chance gut, dass es zumindest trocken bleibt, doch am Sonntag ziehen wieder Regenschauer durch.

Hiobsbotschaft für die Freibäder
Insgesamt bleibt das erste Maiwochenende also leicht unter dem Temperatur-Durchschnitt von 17 Grad. Eine Hiobsbotschaft für Freibäder, die am 1. Mai öffnen, wie etwa alle Linzer Bäder, jene in Altheim, Garsten, St. Florian oder Braunau: "Da die letzte Saison schlecht war, haben wir gehofft, dass diese besser wird. Aber wir sperren in jedem Fall auf, weil wir Stammgäste haben, die immer kommen", ist etwa Hermann Schneebichler, Betriebsleiter des Braunauer Freizeitzentrums, etwas enttäuscht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden