Sa, 26. Mai 2018

Nach Lindner-Abgang

27.04.2015 15:34

ÖFB-Goalie Robert Almer wechselt zur Austria

Was angekündigt wurde, ist nun fix: Robert Almer kehrt nach vier Jahren in Deutschland zur Austria zurück. Österreichs Teamtorhüter tritt bei den Wienern die Nachfolge von Heinz Lindner an, der die Favoritner im Sommer bekanntlich Richtung Ausland verlässt. Wie die Austria am Montag vermeldete, unterschrieb der 31-jährige Almer einen Zweijahresvertrag mit Option auf eine weitere Saison.

Der Steirer verließ die Violetten 2011 auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und spielte danach für Fortuna Düsseldorf (2011 bis 2013), Energie Cottbus (2013/14) und zuletzt Hannover 96. Beim Erstligisten aus Niedersachsen war Almer die klare Nummer zwei hinter Ron-Robert Zieler und absolvierte in dieser Saison keinen einzigen Einsatz bei den Profis. Der Vertrag bei den noch um den Klassenverbleib kämpfenden Hannoveranern läuft mit Saisonende aus.

Kampf mit Lindner
Almer verließ die Austria vor vier Jahren, weil an seinem nunmehrigen Nationalteamkollegen Lindner kein Vorbeikommen war. Nun kehrt er als Österreichs Nummer 1 nach Wien zurück. Mit Blick auf die mögliche EM-Teilnahme in Frankreich 2016 war der 21-fache Internationale auf der Suche nach einem Verein und mehr Spielpraxis. Bei der Austria ist der 19-jährige Osman Hadzikic sein Konkurrent.

"Ich freue mich, dass ich wieder zur Austria zurückkomme. Für mich haben die Gespräche mit Franz Wohlfahrt den Ausschlag gegeben, erneut bei der Austria zu unterschreiben. Seine Ideen und Vorstellungen haben mich rasch überzeugt", meinte Almer über die Verhandlungen mit Austrias Sportdirektor. Wohlfahrt war bis Winter als Torhütertrainer im ÖFB-Team tätig.

Absoluter Wunschkandidat
Wohlfahrt zeigte sich "sehr glücklich und zufrieden", die Personalsituation im Gehäuse der Wiener rasch gelöst zu haben. "Ich kenne Robert aufgrund unserer gemeinsamen Arbeit aus dem Nationalteam natürlich sehr gut und es ist auch kein Geheimnis, dass er unser absoluter Wunschkandidat war", betonte Austrias Sportchef.

Almer passe perfekt in das Anforderungsprofil. "Wir wollten zu Osman Hadzikic einen erfahrenen Mann dazu haben, das ist uns mit dieser Verpflichtung gelungen. Beide sollen voneinander profitieren, werden sich mit Trainingsleistungen hoffentlich noch mehr gegenseitig pushen", sagte Wohlfahrt. Talent Hadzikic soll demnach als Almers potenzieller Nachfolger aufgebaut werden.

Für die Austria ist Almer der zweite Zugang für die neue Saison. In der Vorwoche wurde fixiert, dass der verliehene Ismael Tajouri von Altach zurück nach Wien kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden