So, 19. November 2017

Becks-Peckerln-Spiel

27.04.2015 09:40

Victoria Beckham blamiert sich im TV

Victoria Beckham kennt lange nicht alle Tattoos ihres Gatten. Die 41-jährige Modedesignerin, die mit dem Fußballstar die Söhne Brooklyn (16), Romeo (12) und Cruz (10) und Tochter Harper Seven (3) hat, wurde von Talkmasterin Ellen DeGeneres in ihrer "Ellen DeGeneres Show" gefragt, ob sie all die Körperkunst ihres Mannes platzieren könne.

Die Gastgeberin fragte: "Du arbeitest mit den Vereinten Nationen, bist Botschafterin und dein Ehemann David hat Massen von Tattoos, also dachten wir, wir könnten ein kleines Spiel mit dir spielen - es heißt 'Tats on Becks'." Die Britin sollte demnach die Körperkunstwerke an die richtige Körperstelle ihres Liebsten stecken.

Das ehemalige "Spice Girl" hatte jedoch Probleme, die Tattoos mit den Namen ihrer Kinder, die Beckham auf dem Rücken trägt, in eine Reihenfolge zu bringen. "Das ist nicht so gut, oder?", versuchte sie sich aus der Affäre zu ziehen. "Du solltest härtere Arbeit in seinen Rücken stecken", konterte die Moderatorin, die für ihre frechen Sprüche bekannt ist.

David Beckham verriet kürzlich, jedes seiner Tattoos zu lieben, und freute sich, dass diese ihm zu einem Image-Wechsel verhalfen. Er erklärte: "Ich werde immer gefragt, ob ich sie bereue, aber das tue ich nicht. Ich bin wirklich glücklich mit all meinen Tattoos. Das in meinem Nacken hat wahrscheinlich die meisten Diskussionen ausgelöst. Die Leute sahen mich als Muttersöhnchen und dann habe ich mir dieses große, schwarze Tattoo in den Nacken stechen lassen. Da hat sich die Wahrnehmung ein bisschen verändert."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden