Sa, 26. Mai 2018

Vierer statt Fünfer

25.04.2015 18:44

Zeitdruck: Maturanten erhalten "bessere" Noten

Das nennt man eine Charmeoffensive: Der Landesschulrat appelliert an die Lehrer, bei den Jahreszeugnissen „im Zweifel für die Maturanten“ zu urteilen und kein Nicht Genügend zu geben. Grund: Wegen der österreichweit gleichzeitig stattfindenden Zentralmatura bliebe heuer – wie berichtet – kaum Zeit für einen „Nachzipf“. Damit würde vielen ein Maturatermin im Herbst blühen.

„Wenn ein Lehrer bei der Beurteilung eines Schülers zwischen einem Vierer oder Fünfer schwankt, empfehlen wir, eher eine positive Note zu geben“, so der Kärntner Landesschulratschef Rudi Altersberger vor der Verteilung der Jahreszeugnisse in den Maturaklassen in der kommenden Woche.

Der Grund: Schon in der Woche nach dem Zeugnis – am 5. Mai – startet die österreichweite Zentralmatura. Somit bliebe den Betroffenen kaum noch Zeit, um die negative Note auszubessern und eine Berechtigung für das Antreten bei der Reifeprüfung zu erlangen.

Doch auch im Falle eines „eindeutigen“ Nicht Genügend will sich der Landesschulrat heuer „schülerfreundlich“ zeigen, wie es Altersberger nennt. „In diesem Fall ersuchen wir die Lehrer, die Schüler rechtzeitig zu informieren, und – wenn möglich – schon in der kommenden Woche eine Nachprüfung durchzuführen, damit es sich noch ausgeht“, so Altersberger.

Viele Proteste erwartet
Die Krux: Anders als in der Vergangenheit darf es bei der Zentralmatura keinen Fünfer im Zeugnis geben. Daher stellt man sich im Landesschulrat bereits auf viele Proteste gegen Nicht Genügend in den nächsten Tagen ein.

Altersberger: „In diesem Fall holen wir beim Lehrer eine Stellungnahme ein, wie die Note zustande gekommen ist. Im Zweifelsfall wird die Note noch aufgehoben.“

Künftig hofft man auf einen späteren Maturatermin in Österreich. Altersberger: „Die unterschiedlichen Ferienzeiten müssen doch auch berücksichtigt werden!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden