Do, 23. November 2017

Gegen US-Boy

25.04.2015 10:56

Klitschko an WBC-Vereinigungskampf interessiert

Box-Weltmeister Wladimir Klitschko hat grundsätzliches Interesse an einem Vereinigungskampf gegen den amerikanischen WBC-Champion Deontay Wilder geäußert. "Das wäre schon eine interessante Geschichte für mich", sagte der 39-Jährige vor seinem samstägigen Schwergewichts-Kampf im New Yorker Madison Square Garden gegen Bryant Jennings aus den USA.

Der Ukrainer Klitschko ist Weltmeister nach WBA-, WBO- und IBF-Version. Wilder hat seit dem 17. Jänner den Gürtel des Verbandes WBC. Diesen Titel hatte bis zu seinem Karriere-Ende 2013 Klitschkos älterer Bruder Vitali getragen.

Ein Duell mit dem 29-jährigen Wilder wäre frühestens 2016 möglich. Allerdings müsste Wilder bis dahin Weltmeister bleiben und Klitschko zunächst einmal seinen Titel gegen Jennings verteidigen und anschließend den Briten Tyson Fury besiegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden