Fr, 25. Mai 2018

Mit 93 Jahren

24.04.2015 22:23

Polens Ex-Außenminister Bartoszewski gestorben

Der frühere polnische Außenminister Wladyslaw Bartoszewski ist tot, wie der polnische Präsident Bronislaw Komorowski am Freitagabend bekannt gab. Der 93-jährige Bartoszewski hatte am Nachmittag einen Schwächeanfall erlitten und war in ein Krankenhaus gebracht worden. Bartoszewski, ein ehemaliger Auschwitz-Häftling, war ein Wegbereiter der deutsch-polnischen Aussöhnung.

"Ein großer Pole ist tot. Das ist ein ungeheurer Verlust", schrieb Komorowski. Auch das Warschauer Außenministerium und die Regierungskanzlei gaben die Todesnachricht bekannt. "Das ist ein sehr trauriger Tag für uns alle", twitterte Donald Tusk, der EU-Ratspräsident und ehemalige polnische Regierungschef.

Bis zuletzt gehörte Bartoszewski zum Beraterstab der polnischen Regierung. Noch am vergangenen Wochenende hatte er an den Gedenkfeiern zum 72. Jahrestag des Aufstands im Warschauer Ghetto teilgenommen. Bartoszewski hatte während des Zweiten Weltkriegs bei der Untergrundorganisation "Zegota" gearbeitet, die sich für die Rettung von Juden einsetzte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden