Mo, 21. Mai 2018

Razzia in Italien

24.04.2015 14:09

Al-Kaida plante offenbar Anschlag im Vatikan

Die italienische Polizei hat 18 Anhänger des islamistischen Terrornetzwerks Al-Kaida festgenommen. Die mutmaßlichen Terroristen, die Stützpunkte auf Sardinien hatten, werden nicht nur beschuldigt, sich an Anschlägen in Pakistan beteiligt zu haben, sondern sollen laut den Ermittlern auch Attentate im Vatikan geplant haben. Das teilte Chefermittler Mauro Mura am Freitag im sardischen Cagliari mit.

Unter den 18 Festgenommenen soll sich laut der italienischen Polizei auch der Anführer der Gruppe befinden, einige Mitglieder des Netzwerks sollen sich außer Landes aufhalten. Es handelt sich dem Vernehmen nach um pakistanische und afghanische Staatsbürger.

"Großer Dschihad in Italien"
Abgehörte Telefonate hätten die Ermittler auf die richtige Fährte geführt, erklärte Mario Carta, der Chef jener Polizeigruppe, die die Observationen in Italien durchgeführt hatte. In den Gesprächen soll von einem "großen Dschihad in Italien" die Rede gewesen sein. Auch soll indirekt der Vatikan als mögliches Ziel genannt worden sein. Die Gespräche hätten im Jahr 2010 stattgefunden, als noch Benedikt XVI. amtierender Pontifex war. Im selben Jahr wurde laut Chefermittler Mura ein mutmaßlicher Selbstmordattentäter aufgehalten, der auf dem Flughafen Fiumicino gelandet war.

Wie italienische Medien berichteten, soll der Kopf der gesprengten Terrorzelle ein muslimischer Geistlicher sein, der von Afghanen und Pakistanis Geld für vermeintlich religiöse Zwecke gesammelt hatte. Die Spenden sollen anschließend nach Pakistan geflossen sein.

Vatikan gelassen: "Keinerlei Anlass zu Besorgnis"
Der Vatikan reagierte gelassen auf die Festnahmen. Es bestehe "keinerlei Anlass zu besonderer Besorgnis", sagte Sprecher Federico Lombardi laut Kathpress am Freitag. Er verwies darauf, dass die mutmaßlichen Pläne das Jahr 2010 beträfen und folgenlos geblieben seien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis

Für den Newsletter anmelden