Di, 21. November 2017

Nach Sturz von Frau

24.04.2015 11:38

144-Notruf unnötig verzögert?

Eine Frau aus dem Bezirk Mödling stürzt schwer, ein Nachbar findet sie und verständigt die Rettung. Zuerst landet er in der Wiener Leitstelle. Als der Helfer – selbst Sanitäter – endlich "Notruf Niederösterreich" erreicht, ist er empört: "Denn die Disponentin hat mit sinnloser Fragerei Zeit vergeudet", so sein Vorwurf.

"Ich ging mit dem Hund spazieren, als ich eine Nachbarin um Hilfe rufen hörte", berichtet Walter N.. Sofort eilte der frühere Sanitäter der Frau zu Hilfe. "Sie war gestürzt, hatte Schmerzen und blutete", schildert er. Als N. 144 wählte, landete er bei der Leitstelle in Wien. Beim zweiten Mal erreichte er "Notruf Niederösterreich", stellte sich als Sanitäter vor und beschrieb die Lage. "Doch die Dame dort hörte mir offenbar nicht zu. Sie fragte mich Dinge mehrmals, sogar widersinnige, etwa ob die Patientin noch atme. Dabei redete ich nebenbei mit meiner Nachbarin. Wie kann denn jemand, der redet, nicht atmen?" Laut N. habe die Leitstelle wertvolle Zeit vergeudet. Schließlich kam ein Rettungswagen und brachte das Opfer ins Spital. Dort seien schwere Prellungen am Rücken, ein gebrochener Daumen sowie eine tiefe bis auf den Knochen reichende Fleischwunde diagtnostiziert worden.

Leitstelle dementiert
Ein Notruf-Sprecher wies die Vorwürfe zurück: "Der Anrufer war ungehalten und konnte wichtige Fragen nicht ausreichend beantworten. Deshalb musste die Kollegin wiederholt nachfragen. So konnten wir die optimale Versorgung der Patientin sicherstellen."

Dieser Darstellung widerspricht N.: "Ich war ja selbst bei der Rettung, aber so ein Verhalten eines Leitstellendisponenten habe ich in meiner gesamten Dienstzeit nicht erlebt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden