Sa, 18. November 2017

Trauer um „McDreamy“

24.04.2015 09:23

Albtraum für Millionen Fans von Patrick Dempsey

Der ultimative Albtraum für Millionen Fans von Patrick Dempsey: "Dr. McDreamy" ist tot. Die tragische Ironie: Er verliert sein Leben als Lebensretter.

Am Donnerstag wurde in den USA das Staffelfinale des Serienhits "Grey's Anatomy" ausgestrahlt. Seitdem ist die Aufregung groß. Denn eine, wenn auch nicht die beliebteste Serienfigur wurde getötet. Schon seit Wochen hielten sich die Gerüchte, dass Dr. Derek Shepherd, verkörpert von Patrick Dempsey, es nicht mehr lange machen würde, nachdem er sich trotz eines Vertrages für weitere Seasons mit der Autorin Shonda Rhimes zerstritten hatte.

Laut Berichten waren "Diva-Allüren" des 49-Jährigen sogar Grund für eine Suspendierung vom Set gewesen. In einem Interview kündigte der Star im November 2014 einen "baldigen" Ausstieg aus der Kult-Show an. Dass es allerdings so schnell geht, konnte kein Fan ahnen.

Das heldenhafte Ende von Dr. Shepherd
Wer nicht wissen will, wie Dr. Shepherd endet, sollte jetzt nicht weiterlesen. In der am Donnerstag in den USA ausgestrahlten Final-Folge (Titel: "Wie man ein Leben rettet") nimmt Dr. Derek Shepherd eine verkehrsarme Landstraße, um seinen Flug nach Hause nicht zu verpassen. Er wird von einem Teenager, der sich Daddys schwarzen Mustang ausgeliehen hat, überholt. Vor ihm rammt der jugendliche Raser einen SUV. Der Doc steigt in die Bremsen seines Porsche und versorgt die vier schwer verletzten Insassen.

Damit beginnt das wahre Drama. Shepherd steigt in sein Auto, wendet auf der Landstraße, wird von einem Laster gerammt und landet selbst auf der Intensivstation. Er kann nicht sprechen, ist aber bei Bewusstsein - und bekommt mit, wie seine Kollegen fatale Fehler machen. Die Folge: Koma. Seine Frau Meredith (Ellen Pompeo) fällt die Entscheidung, ihn nicht künstlich am Leben zu erhalten und mit seinen Organen das Leben anderer zu retten. Sie sitzt an seinem Bett, als die Krankenschwester den Stecker zieht.

Der Sender ABC stellte ein Video mit "McDreamy"-Szenen auf seine Website, der Titel: "In Gedenken an Dr. Derek Shepherd". Unter dem Hashtag #RIPMcDreamy äußerten sich Tausende Fans bei Twitter schockiert über den Serientod.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden