Do, 24. Mai 2018

Europa League

23.04.2015 23:15

Drama in St. Petersburg! Titelverteidiger weiter

Titelverteidiger Sevilla steht im Halbfinale der Europa League. Den Spaniern (2:1-Sieger im Hinspiel) reichte am Donnerstagabend auswärts gegen St. Petersburg ein 2:2 zum Weiterkommen. Gemeiro (85.) erlöste Sevilla, das zuvor bei mehreren guten Chancen der Russen kurz vor dem K.o. stand. Auch Neapel kam dank eines 2:2 gegen Wolfsburg weiter (Hinspiel: 4:1), Fiorentina (2:0 gegen Dynamo Kiew) und Dnipro Dnipropetrowsk (1:0 gegen Brügge) komplettieren die Runde der letzten Vier.

Bei Dynamo Kiew machte sich die Gelb-Sperre von ÖFB-Verteidiger Aleksandar Dragovic sofort bemerkbar, denn die Gäste aus Kiew standen unter Dauerdruck und hatten viel Glück, dass der deutsche Stürmer Mario Gomez erst in der 43. Minute das 1:0 erzielte. Zu diesem Zeitpunkt war Dynamo nach Gelb-Rot-Ausschluss des Niederländers Jeremain Lens (40.) nur noch zu zehnt.

Auch nach der Pause ließen die erneut ohne Italiener in der Startelf spielenden Hausherren Chancen in Hülle und Fülle aus. Das hätte sich im Finish, als Kiew noch einmal aufkam, fast gerächt. Erst in der 94. Minute traf der Peruaner Juan Vargas zum 2:0-Endstand.

Wolfsburg holt 0:2 auf
Im Duell zwischen Neapel und Wolfsburg war die Vorentscheidung über den Halbfinal-Aufstieg schon mit dem 4:1-Auswärtserfolg der Süditaliener im Hinspiel gefallen. Jose Callejon (50.) und Dries Mertens (65.) brachten Napoli nach der Pause 2:0 in Front, doch ein Doppelschlag von Timm Klose (71.) und Ivan Perisic (73.) sorgte noch für ein 2:2. Der Klub aus Neapel steht erstmals seit dem UEFA-Cup-Sieg 1989 in einem Europacup-Halbfinale.

Heißer Fight in St. Petersburg
Spannender ging es beim Gastspiel von Sevilla bei Zenit St. Petersburg zu. Der Kolumbianer Carlos Bacca brachte den Tabellenfünften der Primera Division, der das Hinspiel 2:1 gewonnen hatte, zwar schon in der sechsten Minute aus einem Foulelfer in Führung. Doch Rondon (48.) und Hulk (72.) stellten nach der Pause auf 2:1 für den russischen Vizemeister. Erst "Joker" Kevin Gameiro erzielte den Ausgleich (85.), der den Aufstieg brachte. In den Minuten zuvor hatte St. Petersburg mehrmals die Chance auf das 3:1, doch die Russen gingen zu fahrlässig mit ihren Möglichkeiten um.

Dnipro schlägt kurz vor Schluss zu
In Kiew sah es lange nach einer Verlängerung zwischen Dnipro Dnipropetrowsk und Brügge aus, nachdem das Hinspiel torlos geendet hatte. Doch Jewgeni Schachow brach den Torbann in der 82. Minute und sicherte dem ukrainischen Klub den ersten Einzug in ein Europacup-Halbfinale.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden