Di, 22. Mai 2018

Zerstört Ballons

26.04.2015 08:30

Tüftler bastelte Laser-Handschuh à la Iron Man

Der deutsche Laser-Bastler Patrick Priebe hat wieder zugeschlagen. Der Betreiber der Website "Laser-Gadgets" hat einen Iron-Man-Handschuh konstruiert, der gleich zwei starke Laser enthält. Der blaue Hauptlaser ist stark genug, um Holz und Orangen anzusengen, der rote Sekundärlaser hat immer noch genug Power, um Luftballons zum Platzen zu bringen.

In einem YouTube-Video demonstriert Priebe seine neueste Schöpfung. Nicht nur, dass das coole Gadget dem Iron-Man-Originalhandschuh verblüffend ähnlich sieht, es hat auch ordentlich Power. Wie der IT-Blog "Mashable" berichtet, hat der blaue Hauptlaser eine Leistung von 3.000 Milliwatt – genug, um Holz anzusengen oder Papier zu entzünden. Auch menschlicher Haut könnte dieser Laser laut Tüftler Priebe gefährlich werden.

Der rote Sekundärlaser, der an der Oberseite des Handschuhs angebracht ist, hat eine Leistung von 700 Milliwatt, was immer noch ausreicht, um Luftballons zum Platzen zu bringen. Geht man nach dem Demonstrationsvideo, hat der deutsche Laser-Bastler nur eine Sache vergessen: einen schwächeren Ziellaser, damit die Ziele auch tatsächlich beim ersten Schuss zerstört werden können. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden