Mi, 22. November 2017

Seit 2013 getrennt

23.04.2015 09:10

Gwyneth Paltrow und Chris Martin: Scheidung läuft

Gwyneth Paltrow (42) und Chris Martin (38), Frontmann der britischen Rockband Coldplay ("Viva la Vida"), haben die Scheidung eingereicht. In dem Antrag vor einem Gericht in Los Angeles macht das Paar "unüberbrückbare Differenzen" geltend, wie die "Los Angeles Times" berichtete. Demnach wurden die Papiere am Montag übergeben.

Die Eltern von zwei Kindern hatten ihre Trennung im Frühjahr 2014 bekannt gegeben. Danach betonten sie häufig, dass sie sich weiterhin freundschaftlich verbunden seien. Paltrow gab in den Dokumenten als Trennungsdatum Mai 2013 an, wie die Zeitung berichtete.

Das Paar hatte im Dezember 2003 geheiratet. Tochter Apple wurde im Mai 2004 geboren, Sohn Moses knapp zwei Jahre später. Die Familie lebte die meiste Zeit in Martins Heimat England. Für beide war es die erste Ehe. Paltrow war zuvor mit ihrem Kollegen Brad Pitt verlobt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden