Mi, 22. November 2017

Verstörender Hype

22.04.2015 15:13

Lippen wie Kylie Jenner: Trend gefährdet Teenager

Gerade macht ein verstörender Internet-Trend die Runde. Bei der "Kylie Jenner Lip Challenge" lassen Teenager mithilfe von Gläsern ihre Lippen zu grotesker Größe anschwellen. Ihr Ziel: So auszusehen wie Reality-Sternchen Kylie Jenner. Ungefährlich ist das nicht und kann ganz schön schmerzhaft enden, wie das Video oben beweist. Die kleine Schwester von Kim Kardashian ist von dem Internet-Grusel wenig begeistert.

Die 17-Jährige appelliert an ihre Fans, damit aufzuhören, ihre Lippen mit gesundheitsgefährdenden Methoden nachzuahmen.

Via Twitter wandte sie sich an die Öffentlichkeit und erklärte: "Ich bin nicht hier, um Menschen/junge Mädchen dazu zu ermutigen, wie ich auszusehen oder zu denken, dass sie so aussehen sollten."

Ob sie damit den auf Plattformen wie Instagram oder Twitter grassierenden Trend stoppen kann? Seit Tagen posten junge Menschen dort bedenkliche Fotos von sich mit dicken Lippen, die sie durch eine gefährliche Methode erreichen: Sie saugen mit einer Flasche oder einem schmalen Glas ihre Lippen ein und erzeugen einen Unterdruck, der die Lippen anschwellen lässt. Der Effekt verschwindet freilich schnell wieder. Die Hämatome und Wunden aber nicht.

Jenner schockieren die Fotos und Videos der Tortur. In einem weiteren Tweet erklärt sie: "Ich möchte Menschen/junge Mädchen wie mich dazu ermutigen, sie selbst zu sein und keine Angst davor zu haben, mit ihrem Look zu experimentieren." Dabei ihre Lippen zu "klonen" ist wohl nicht in ihrem Sinn.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden