Do, 23. November 2017

„Schwerste Zeit“

21.04.2015 10:41

Jenny Jürgens spricht über Tod ihres Vaters Udo

Arbeit hat Schauspielerin Jenny Jürgens (48) geholfen, mit dem Tod ihres Vaters Udo fertigzuwerden. "Die letzten vier Monate waren vielleicht die schwersten in meinem Leben", sagte die Tochter des im Dezember vergangenen Jahres gestorbenen Entertainers der "Bild"-Zeitung. Seinen Tod vor vier Monaten hat sie nach eigenen Worten inzwischen "begriffen und respektiert".

Es sei ein Schicksal, "das ich annehmen muss. Jeder Mensch, der einen geliebten Menschen verliert, weiß, wie dramatisch das ist", sagte Jenny Jürgens. Die Arbeit bei der täglichen ARD-Serie "Rote Rosen" habe ihr aber geholfen: "Durch den Dreh wurde ich tagsüber extrem abgelenkt und das Team hat mich ganz toll aufgefangen." Abends sei sie aber oft in den Schmerz zurückgeworfen worden.

Nach zehn Monaten verlässt Jürgens die Telenovela nun und will eine längere Pause einlegen. "Ich möchte zur Ruhe kommen und endlich wieder mehr Zeit mit meinem Mann David verbringen. Ich werde mich auf Mallorca mit einem Glas Wein auf die Terrasse setzen, auf die Berge und das Meer schauen und an meinen Vater denken", sagte Jürgens der Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden