Mo, 20. November 2017

„Irreversibel“

21.04.2015 06:57

Bobbi Kristina Brown hat Gehirnschaden erlitten

Whitney Houstons Tochter Bobbi Kristina Brown hat nach Angaben ihrer Großmutter Cissy Houston einen schweren Gehirnschaden erlitten. In einer am Montag von den Promiportalen "TMZ" und "People" veröffentlichten Mitteilung gibt Houston an, ihre Enkelin gerade im Krankenhaus besucht zu haben. Sie befinde sich nicht mehr in einem künstlichen Koma.

Die 22-Jährige zeige aber keine Reaktionen und nach Auskunft der Ärzte habe sie "irreversible" Gehirnschäden erlitten. Sie könnten nur noch auf ein Wunder hoffen, berichtet die Großmutter. Zuvor hatte Bobbi Kristinas Vater Bobby Brown bei einem Konzert in Dallas mitgeteilt, dass seine Tochter aus dem Koma erwacht sei.

Die Tochter von Whitney Houston war am 31. Jänner von ihrem Freund Nick Gordon reglos in einer Badewanne in ihrem Haus im US-Bundesstaat Atlanta gefunden worden. Die Umstände des Vorfalls sind noch ungeklärt. Sie wurde daraufhin an lebenserhaltende Apparate angeschlossen.

Bobbi Kristina ist das einzige Kind von Houston und R'n'B-Sänger Bobby Brown. Whitney Houston war im Februar 2012 im Alter von 48 Jahren tot in einem Hotelzimmer in Los Angeles aufgefunden worden. Die Sängerin hatte Kokain genommen und war in einer Badewanne ertrunken. Ihr Tod wurde als Unfall eingestuft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden