Di, 22. Mai 2018

Aufgelöst:

20.04.2015 18:02

"Kärnten Air" ist Geschichte

Das ehrgeizige Projekt einer neuen Kärnten-Fluglinie ist begraben! Nachdem Ende März die London-Flüge abgesagt werden mussten, ist nun das gesamte Luftfahrtunternehmen Geschichte. Ein Grund ist unter anderem das lange Genehmigungsverfahren. Statt "Kärnten Air" soll das Charter-Geschäft ausgebaut werden.

"Man muss etwas tun, damit etwas passiert", setzte sich "Kärnten Air"-Gründer Ingo Hitzenhammer das Ziel, von Klagenfurt aus neue Destinationen zu erschließen. Ein Plan mit Tücken. Zuerst mussten die London-Flüge abgesagt werden, da sich diese nur über den Preis verkaufen ließen, heißt es. Hitzenhammer: "Bei uns dauert es auch ein Jahr, um einen AOC-Code (Luftverkehrsbetreiberzeugnis, Anm.) zu bekommen. Woanders dauert das nur einen Monat. Wir haben also entschieden, das Thema anders zu lösen."

Der Airline-Gründer will künftig nicht mehr als Luftfahrtunternehmer, sondern vielmehr als Vermittler und Veranstalter fungieren. "Wir werden die geplanten Flüge künftig mit Chartermaschinen durchführen."

Bereits Ende April wird Barcelona/Girona angeflogen, im Mai dann Lissabon. Die "Air Kärnten Luftfahrt GmbH" ist derzeit noch aktiv, soll aber demnächst aufgelöst werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden