Mi, 23. Mai 2018

Minicam in Glocke

20.04.2015 16:25

Mit den Augen einer Weidekuh

Das liebe Vieh knipst gern Blumen, Berge und sich selbst. Bei genauerem Hinsehen gibt das neue Forschungsprojekt des Instituts für biologische Landwirtschaft, bei dem Kühe mit Kameras ausgestattet werden, aber weit mehr Infos her: welches Futter die Tiere bevorzugen oder etwa in welcher Rangordnung sie leben. Die Erkenntnisse sollen den Bauern bei ihrer Arbeit helfen.

Es ist spannend und kurios zugleich, was die Kühe so alles fotografieren. Ampfer, schmeckt nicht. Klick. Ein Spatz auf der Wiese. Klick. Ein Hund hinter dem Weidezaun. Klick. Und weil sie gesellige Tiere sind, werden auch gerne Artgenossen aufgenommen. Von hinten, von vorn, sitzend, schlafend. Was für den Laien als amateurhaftes Foto daherkommt, bedeutet für den Experten ein wertvolles Prachtexponat: "Für uns ist vor allem die Futterauswahl interessant“, sagt Projektleiter Andreas Steinwidder von der Irdninger Forschungsanstalt Raumberg-Gumpenstein. Die verzehrten Pflanzen beeinflussen schließlich die Qualität von Milch und Fleisch: "Daher sind die Erkenntnisse wichtig für unsere Bauern. Die Wiesenzusammensetzung kann ja schon bei ihrer Ansaat beeinflusst werden“.

Das Kamera-Projekt ist nur eine von vielen Maßnahmen der Ennstaler Bio-Forscher, um in der Steiermark die Weidehaltung zu stärken, Steinwidder: "Der Trend geht immer stärker zur ganzjährigen Stallhaltung. Dabei liefert Weidehaltung qualitativ hochwertige Produkte und ist mitverantwortlich für unsere Kulturlandschaft, die auch Touristen genießen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden