Mi, 18. Oktober 2017

Brutaler Überfall

20.04.2015 16:33

Ehepaar (70) im eigenen Haus gefesselt und beraubt

Maskiert, brutal und blitzschnell - drei Räuber verschafften sich über die Hintertür Zutritt in ein Einfamilienhaus in Ernstbrunn in Niederösterreich. Durch den Lärm wurde Johann U. (70) aus dem Schlaf gerissen. Bevor der Pensionist wusste, wie ihm geschah, fiel das Trio über ihn und seine 70-jährige Frau her und durchwühlte anschließend das Haus.

"'Geld, Geld, Geld, wo ist das Geld', schrien die Täter mich ständig an, dann fesselten sie uns mit Gürteln", schilderte das Überfallopfer Johann U. die bangen Momente am Montagvormittag wenige Stunden nach dem Schockerlebnis im Gespräch mit der "Krone".

In der Nacht auf Montag waren drei flüchtige Räuber in das Wohnhaus eingestiegen. Sie dürften durch einen Nachbargarten zur Hintertür des Hauses gelangt sein, in dem der pensionierte Lkw-Fahrer lebt. Diese zwängten die Kriminellen auf, und der brutale Coup nahm seinen Lauf.

Alarmfahndung verlief negativ
"Mir kam vor, dass sie sich auf Tschechisch unterhalten haben, die waren brutal und haben auch auf mich und meine Frau eingeschlagen", so der 70-jährige Niederösterreicher mit zittriger Stimme: "Ich bin froh, dass nicht noch mehr passiert ist!"

Das Trio fesselte seine beiden Opfer mit einem Gürtel und einem BH. Mit 3.000 Euro Bargeld gelang den Unbekannten die Flucht. Die Opfer befreiten sich schließlich selbst. Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung verlief negativ, das Landeskriminalamt ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).