Mo, 21. Mai 2018

Prozess in Leoben

20.04.2015 14:57

Brutaler Überfall wegen 23 Euro: Sechs Jahre Haft!

Vor einem Lokal in St. Marein im Mürztal soll der Angeklagte einen 24-jährigen Brucker brutal zusammengeschlagen haben – und das wegen 23 Euro und einem Mobiltelefon. Am Montag fasste der Rumäne dafür vor dem Schöffensenat in Leoben sechs Jahre Haft wegen schweren Raubes aus. Er nahm das Urteil an.

Der 20-Jährige zeigte sich zu sämtlichen Vorwürfen geständig. Allerdings, betonte der Angeklagte, hätte das spätere Opfer ihn vor seinem Angriff heftig am Hals gepackt. Davon würde eine Narbe zeugen. Richter Wilhem wollte das genau wissen, konnte am Hals des Rumänen aber keine derartige Narbe entdecken.

"Ich konnte mich befreien und habe mit den Händen auf ihn eingeschlagen und ihn getreten", sagte der Rumäne. Dann flüchtete er mit dem Auto des 24-jährigen Bruckers, der schwer verletzt am Boden lag. "Eine komische Reaktion", meinte der Richter. "Sie lassen einen Bewusstlosen einfach liegen und fahren weg."

Das Urteil – sechs Jahre Haft – ist nicht rechtskräftig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden