Sa, 26. Mai 2018

Zivilisten getötet

20.04.2015 15:03

Saudi-Arabien bombardierte Militärlager im Jemen

Saudi-arabische Kampfflugzeuge haben am Montag ein Militärlager in Sanaa bombardiert. Mindestens 26 Zivilisten wurden getötet, bestätigten Krankenhausärzte in der jemenitischen Hauptstadt. Die meisten von ihnen kamen ums Leben, als infolge der gewaltigen Detonationen umliegende Wohnhäuser einstürzten.

Ein von Saudi-Arabien geführtes Bündnis bombardiert seit fast vier Wochen Stellungen und Waffenlager der schiitischen Houthi-Rebellen. Diese kämpfen gegen sunnitische Milizen und Sicherheitskräfte, die loyal zu dem ins Ausland geflohenen Präsidenten Abd-Rabbu Mansour Hadi stehen.

Hadis Vorgänger, der ehemalige Langzeitherrscher Ali Abdullah Saleh, hat sich mit den Houthis verbündet. Der größere Teil der Armee blieb loyal zu Saleh, der 2012 zum Rücktritt gezwungen worden war. Deshalb gelang es den Houthis, einen großen Teil des Jemen, darunter die Hauptstadt Sanaa, unter ihre Kontrolle zu bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden