Sa, 25. November 2017

Wilde Szenen in Wien

20.04.2015 12:58

Drei Verletzte bei Einsatz wegen nacktem Rowdy

Ein 32-jähriger Mann hat Sonntagfrüh in Wien-Ottakring Polizisten bedroht und attackiert, drei Beamte wurden leicht verletzt. Der Mann war angehalten worden, weil er in der Neulerchenfelder Straße auf den Gehsteig uriniert hatte. Er weigerte sich zunächst, seine Hose hinaufzuziehen, und ging schließlich auf die Beamten los. Pfefferspray wurde eingesetzt, der Mann festgenommen.

Zwei Streifenpolizisten hatten den 32-Jährigen gegen 5.15 Uhr beobachtet, als er öffentlich seine Notdurft verrichtete. Der Mann stieß wilde Flüche aus und lehnte es ab, "seine Hose wieder anzuziehen", teilte die Polizei am Montag mit. Außerdem begann er zu masturbieren. Als die Polizisten die Identität des Mannes feststellen wollten, reagierte dieser mit Tritten und Schlägen. Unter Einsatz des Pfeffersprays konnte der 32-jährige Rowdy gebändigt und festgenommen werden.

Doch damit war der Einsatz noch nicht vorüber: Plötzlich kam nämlich ein 36-Jähriger zur Amtshandlung hinzu. Er versuchte, einem Polizisten mit gestrecktem Fuß in den Rücken zu springen, wurde aber noch von einem anderen Beamten daran gehindert. Der Mann leistete ebenfalls Widerstand gegen seine Festnahme und beschädigte dabei ein Funkgerät.

Auch Sanitäter attackiert
Die Beamten erlitten bei dem Gerangel Abschürfungen. Eine medizinische Behandlung des 32-Jährigen wegen des eingesetzten Pfeffersprays war nicht möglich, da der Mann auch die Sanitäter attackierte. Er wurde wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt, gefährlicher Drohung und öffentlicher geschlechtlicher Handlungen angezeigt. Dem zweiten Täter werden Widerstand gegen die Staatsgewalt und Sachbeschädigung vorgeworfen. Beide Männer waren am Montag wieder auf freiem Fuß.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden