Mi, 18. Oktober 2017

Crash mit Rossi

20.04.2015 10:21

Marquez: „Was passiert ist, ist eine Schande“

"Alles oder nichts" - so lautete das Motto von Moto-GP-Weltmeister Marc Marquez beim Grand Prix von Argentinien. Während Valentino Rossi am Sonntag in Termas de Rio Hondo mit einem fehlerfreien Rennen zum Sieg fuhr, riskierte der Weltmeister aus Spanien zu viel. Marquez wollte sich nicht mit Rang zwei begnügen und kämpfte bis zum bitteren Ende gegen Italiens Superstar um den Sieg - und stürzte (siehe Video oben). "Was passiert ist, ist eine Schande", so Marquez nach dem Rennen.

Marquez hatte vor dem Rennen noch einen Reifenwechsel vorgenommen und war in Argentinien mit harten Hinterreifen gefahren. Die Strategie ging nicht auf: Valentino Rossi, der mit extra-harten Hinterreifen an den Start gegangen war, war nicht zu stoppen und holte unaufhaltsam zum Weltmeister auf.

Rossi behielt beim Showdown mit seinem Konkurrenten die Nerven und Marquez kam zu Sturz. "Was passiert ist, ist eine Schande", sagte der 22-jährige Spanier. "Wir hatten bis dahin ein gutes Rennen, es war interessant, weil wir uns für einen anderen Reifen entschieden hatten als Rossi. Ich dachte, dass wir auf dem extra-harten Reifen nicht so konkurrenzfähig wären", erklärte Marquez.

Zunächst schien alles zu funktionieren, doch kurz vor Ende des Rennens passierte dann der Unfall. Marquez meinte zum Crash: "Als ich sah, dass er zu mir aufholte, habe ich die Reifen etwas geschont. In den letzten Runden fuhr ich dann wieder niedrige 1:39er-Zeiten, um zu prüfen, ob die Reifen noch in Ordnung waren. Ich wusste, dass wir bis zum Ende kämpfen würden. Dann holte er mich ein, wir kämpften ein paar Kurven lang, leider berührten wir uns und ich stürzte."

"Lerne immer noch von Rossi"
In der Gesamtwertung liegt Marquez nun 30 Punkte hinter dem neunfachen Weltmeister. Der Spanier denkt bereits an das nächste Rennen und freut sich auf einen neuerlichen Showdown mit Rossi: "Ich habe immer gesagt, dass er mein Idol, mein Anhaltspunkt ist, also lerne ich noch immer von ihm. Nun muss ich an Jerez denken und wieder Punkte gutmachen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).