Mo, 23. Oktober 2017

Notbremsung

20.04.2015 10:09

Selfies auf Gleisen: Lokführer verhindert Tragödie

Mit dem Schrecken davongekommen sind drei Mädchen im Alter von zwölf und 13 Jahren, die auf einer Eisenbahnbrücke über einer Autobahn im norddeutschen Bremen Selfies von sich machten: Der Lokführer habe die Kinder gerettet, indem er seine 160 Tonnen schwere Nordwestbahn 20 Meter vor ihnen zum Stehen brachte, wie die Bundespolizei am Sonntagabend mitteilte.

Der Fall ereignete sich auf der Eisenbahnbrücke der Bahnstrecke Bremen - Oldenburg über der Autobahn 281 im Stadtgebiet von Bremen. Die Nordwestbahn war gerade am Bahnhof abgefahren und hatte erst 50 km/h erreicht - erlaubt sind im Bremer Stadtgebiet bis zu 160 km/h. Nur wegen der geringen Geschwindigkeit und guten Reaktion des Mannes konnte laut Polizei Schlimmeres verhindert werden. Im Zug wurde niemand verletzt. Die Jugendlichen wurden zu ihren Eltern gebracht.

Dass derlei Fotoshootings auch tragisch enden können, zeigt ein Fall aus Indien: Drei Studenten waren dort Ende Jänner beim Selfie-Knipsen von einem Zug überfahren worden. Die Gruppe habe ein bsesonders tollkühnes Fotos auf den Gleisen schießen wollen. Dabei hätten sie es nicht mehr rechtzeitig herunter geschafft, berichtete die "Times of India".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).