Mo, 20. November 2017

Gericht entschied

20.04.2015 08:52

Kuhangriff: Kein Schadenersatz für Hundebesitzerin

Nach fünf Jahren endgültig "abgeblitzt" ist eine Münchnerin, die nach einer Kuhattacke auf der Turrach Schadenersatz gefordert hatte. Der Oberste Gerichtshof beschied, dass die angebrachten Warnschilder ausreichend gewesen seien. Die Frau und ihr Mann waren mit Hunden auf einer Weide gewandert, als eine Kuh ihren Nachwuchs bedroht gesehen und angegriffen hatte.

Das Ehepaar war 2010 mit zwei Jagdhunden auf einer Almweide zwischen den Gasthäusern "Gletschermühl" und "Almstube" gewandert. Obwohl die Vierbeiner an der kurzen Leine geführt wurden, fühlte sich eine Mutterkuh von ihnen bedroht. Aus Angst um ihren Nachwuchs stürmte sie auf die beiden Bayern los und griff an. Das Ehepaar wurde verletzt.

Kein Schadenersatz für Hundebesitzerin
Die Münchnerin verklagte darauf Tierhalter und Eigentümer der Weide. Beim Landesgericht Klagenfurt blitzte sie aber ebenso ab wie danach beim Oberlandesgericht in Graz. Und jetzt sagte auch der OGH Nein.

Richter: Hundehalter müssen sich der Gefahren bewusst sein
An beiden Zugängen zur Weide hätten sich Warnschilder befunden, heißt es im Urteil. Diese seien ausreichend gewesen. Die Klägerin meinte, dass man den Wanderweg durch einen Zaun schützen und auf die Lebensgefahr hinweisen hätte müssen. Die Richter sind jedoch der Meinung, dass Hundehalter über die Gefahren Bescheid wissen sollten, die die Hundehaltung mit sich bringt, und dass es keines Hinweises bedürfe, dass die Attacke einer rund 750 Kilo schweren Kuh lebensgefährlich sein könne.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).