Do, 23. November 2017

Ziegelbau zerstört

20.04.2015 07:24

29-Jähriger kracht mit Auto in Pumpenstation - tot

Tödlicher Verkehrsunfall in der Nacht auf Sonntag in Werndorf südlich von Graz: Ein 29 Jahre alter Vermögensberater war mit seinem Wagen mit voller Wucht gegen eine Pumpenstation gekracht, die dabei völlig zerstört wurde. Der Lenker wurde beim Aufprall aus dem Fahrzeug geschleudert - er erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen.

Nur einige Kilometer von seiner Wohnung entfernt verlor der 29-Jährige kurz vor vier Uhr früh im Bereich der Dorfstraße die Herrschaft über seinen Wagen. Das Fahrzeug kam links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Pumpenstation des Wasserverbandes, einen sechs Meter langen, ebenso breiten und zwei Meter hohen massiven Ziegelbau.

Die Wucht des Anpralls war derart gewaltig, dass das stabile Gebäude einstürzte. Der 29-Jährige hatte keine Überlebenschance. Rotkreuz-Helfer, die sofort zur Stelle waren, versuchten noch, den Lenker zu reanimieren, doch es war bereits zu spät. Der Steirer starb noch an der Unfallstelle. Er hinterlässt eine Frau und ein fünfjähriges Kind.

Bei der Bergung des Wracks standen die Freiwilligen Feuerwehren aus Werndorf und Feldkirchen mit insgesamt 15 Mann stundenlang im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden