Di, 17. Oktober 2017

Keine Rettung mehr

19.04.2015 12:23

42-jährige Frau bei Zimmerbrand in Wien gestorben

Eine 42 Jahre alte Frau ist in der Nacht auf Sonntag bei einem Zimmerbrand in Wien gestorben. Sie war zuvor von Einsatzkräften aus der Wohnung geborgen worden, konnte aber nicht mehr reanimiert werden. Eine Obduktion soll Aufschluss über die Todesursache geben, berichtete die Polizei am Sonntag.

Um kurz nach 23 Uhr wurde die Feuerwehr in die Schwendergasse im Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus gerufen, ein Nachbar hatte die Einsatzkräfte verständigt. Diese mussten die Tür der Wohnung im fünften Stock gewaltsam öffnen, wo die leblose Frau im Vorraum gefunden wurde, berichtete Feuerwehrsprecher Michael Wagner.

Versuche, die Frau wiederzubeleben, schlugen fehl, der Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen. Laut den ersten Erhebungen der Polizei dürfte es sich bei der 42-Jährigen um die Mieterin der Wohnung handeln.

Das Feuer konnte rasch gelöscht werden, die verrauchte Brandwohnung sowie das Stiegenhaus wurden anschließend entlüftet, sagte Wagner. Brandsachverständige des Landeskriminalamtes Wien sollen die Ursache für das Feuer klären. Nach Angaben der Polizei wurde in der Wohnung auch eine tote Katze gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).