Fr, 24. November 2017

Hinweise erbeten

18.04.2015 13:24

Nach Banküberfall 8.000 € Belohnung ausgelobt

Im Sommer vergangenen Jahres hat ein 40 bis 50 Jahre alter Mann eine Bank in Wien-Donaustadt überfallen und ist anschließend mit einem Taxi geflüchtet. Wie die Ermittlungen der Polizei ergaben, soll der Verdächtige auch weitere Geldinstitute ausgeraubt haben. Für entscheidende Hinweise wurde nun eine Belohnung von 8.000 Euro ausgelobt, wie die Polizei am Samstag bekannt gab.

Anfang Juni betrat der teilweise maskierte Räuber die Gärtnerbank am Kagraner Platz und bedrohte eine Angestellte mit einer schwarzen Pistole. Er forderte "alles Bargeld", verstaute seine Beute in einer weißen Plastiktasche und flüchtete aus dem Geldinstitut. Anschließend stieg er in der Wagramer Straße in ein Taxi und ließ sich bis zur UNO City bringen.

Die Polizei sucht einen ungefähr 1,80 Meter großen, schlanken Mann, der mit einer blauen Jacke samt schwarzer Kapuze und schwarzer Hose bekleidet war. Der Räuber trug außerdem schwarze Handschuhe und eine dunkle Brille.

Hinweise - auch vertraulich - nimmt das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310-33800 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden