Di, 21. November 2017

Hausbesitzer besorgt

17.04.2015 15:54

Einbrecher terrorisieren das Land

Einbrüche im Akkord plagen Klosterneuburg: In einer Tour räumten Kriminelle Gartenhütten und Garagen aus. "Daraus stahlen sie Werkzeug, mit dem sie weitere Türen und Fenster aufbrachen", erzählt ein Opfer der dreisten Täter. So gelangten die Verbrecher auch in eine Wohnhausanlage. Die Polizei ermittelt.

Wer glaubt, die horrende Kriminalstatistik sei nur ein kaltes Zahlenspiel, der irrt. Die neue Einbruchsserie in Klosterneuburg bestätigt nun einen "Krone"-Bericht, wonach Straftaten im Wiener Umland explosionsartig in die Höhe schnellen.

Bei den jüngsten Coups gingen die Unbekannten äußerst ungeniert vor: Zuerst schlichen die Täter in einen Garten, knackten das Schloss zum Geräteschuppen. Daraus stahlen sie zwei Hacken und setzten ihren Beutezug beim Nachbarn fort. Mit den eben erst erbeuteten Äxten schlugen die Einbrecher die Türe einer Garage ein, griffen sich weiteres Werkzeug – darunter eine Trennscheibe – und ergriffen die Flucht. Mit dieser Flex verschafften sie sich schließlich Zugang zu einer nahen Wohnhausanlage, wo sie die Kellerabteile plünderten. Mehr Werkzeug, Fahrräder und andere Wertsachen sind weg. Die Spur der Verwüstung hat ihren Preis: Dutzende Geschädigte, viele tausend Euro Schaden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden