Fr, 25. Mai 2018

Mutter kam rein

17.04.2015 10:17

PC beim Pornoschauen zerstört: Pornhub zahlt neuen

Früher nutzten sie Schmuddelheftchen, heute informieren sich Jugendliche am Laptop über die Anatomie des anderen Geschlechts. So auch ein junger Twitter-Nutzer namens Denzel, der über Nacht zum Internet-Star wurde. Seine Geschichte: Er sah in seinem Zimmer Pornos an, die Mutter näherte sich – und der Bildschirminhalt fror ein. Weil er sich nicht anders zu helfen wusste, zertrümmerte Denzel seinen Laptop, klagte sein Leid der Twitter-Gemeinde – und brachte die Betreiber der Website Pornhub so dazu, ihm einen neuen Rechner zuzusichern.

"Mum kam die Treppe herauf und Pornhub entschied sich, einzufrieren. Ich hatte keine andere Wahl", beschrieb der junge Brite das Bild seines zertrümmerten Laptops auf Twitter. Drei weinende Smileys sollten verdeutlichen, wie schwer Denzel die Angelegenheit belastete:

Womit der junge Mann nicht gerechnet hatte: Die Betreiber der Erotikwebsite entdeckten seinen Tweet und hatten Mitleid mit ihrem Kunden. Pornhub-Manager Corey Price zur britischen Zeitung "Metro": "Wir haben Wind davon bekommen, was Denzel und seinem Laptop passiert ist, und stellen fest, dass das heute ein durchaus übliches, wenn auch tragisches Malheur des durchschnittlichen Pornhub-Fans ist."

In einem Tweet sicherte das Unternehmen dem jungen Mann deshalb einen neuen Laptop zu – als kleines Dankeschön für seine Loyalität, wie es hieß.

Die Unterhaltung auf Twitter zwischen Denzel und Pornhub wurde schnell zum Internetphänomen, der beim Pornoschauen erwischte Pechvogel kam vielerorts in die Schlagzeilen. Wann er seinen neuen Laptop letztlich bekommt, ist zwar noch unklar, und es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich bei der ganzen Aktion um eine clevere PR-Aktion von Pornhub handelt.

Einen gewissen Unterhaltungswert hat die ganze Angelegenheit für die Netzgemeinde trotzdem. Ob Denzel der von Pornhub abgebildete Laptop hilft, sein kleines Hobby vor seiner Mutter geheim zu halten, sei derweil dahingestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden