Sa, 18. November 2017

Angriff auf Google

17.04.2015 08:42

Microsoft verbündet sich mit Cyanogen

Microsoft hat mit dem Hersteller des alternativen Android-Systems Cyanogen eine strategische Partnerschaft geschlossen. Diese sehe unter anderem vor, dass Microsoft-Dienste in die Plattform integriert würden, teilte Cyanogen am Donnerstag mit.

Hierzu gehören die Programme von Microsoft Office sowie die Bing-Services, Skype, OneDrive, OneNote und Outlook. Mit der Vereinbarung setzt Microsoft-Chef Satya Nadella seinen Kurs fort, verstärkt Dienste des Unternehmens auch auf Plattformen zu etablieren, die mit eigenen Produkten im Wettbewerb stehen.

Cyanogen entwickelt Android-Versionen, die ohne Google-Dienste wie GMail, Maps oder die App-Plattform Play Store auskommen. Das Start-up hat sich auf die Fahnen geschrieben, "Android Google wegzunehmen".

Apps und Dienste von Microsoft finden sich aber auch auf Android-Handys mit Google-Services. So liefert derzeit Samsung seine neuen Spitzen-Smartphones Galaxy S6 und S6 Edge mit Microsoft-Anwendungen aus.

Microsoft ist ein Erzrivale von Google und versucht seit Jahren, mit seinem Windows-System auch auf Smartphones und Tablets Fuß zu fassen. Bisher reichte es nur für Marktanteile im einstelligen Prozentbereich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden