Di, 21. November 2017

Alternativen gesucht

16.04.2015 19:34

Flughafenparkplatz bleibt geschlossen

1000 Parkplätze hat der Salzburger Flughafen gesperrt, um sich im laufenden UVP-Verfahren nichts zu Schulden kommen zu lassen. Nun erfuhr die FPÖ auf Anfrage an Landesvize Astrid Rössler, dass das Verfahren zwar prioritär behandelt werde, ein Bescheid aber erst im Spätsommer zu erwarten sei.

"Das bestehende Angebot der nun noch offenen Airport-Parkplätze reicht gerade einmal für den Bedarf des Flughafens. Für die Schlechtwettersperre stehen keine Stellplätze zur Verfügung. Speziell dort werden die Autolenker noch länger auf der Suche nach freien Parkplätzen sein, würden die Parkplätze noch länger geschlossen sein. Damit verbunden sind noch mehr Staus und ein erhöhter Schadstoffausstoß", warnt Abgeordneter Lukas Essl.

Einsprüche könnten Verfahren in Länge ziehen
Das Land sagte zwar zu, dass das Verfahren mit einem ersten Prüftermin Mitte Juni sehr zügig abzuschließen sei, doch damit rechnen die wenigsten. Immerhin besteht die Gefahr, dass durch Einsprüche das Verfahren (gesetzliche Dauer 8 bis 9 Wochen) wie in vielen anderen Fällen in die Länge gezogen werde.

Die Stadt bastelt deshalb bereits an Alternativplänen, wie etwa einem Ausweichareal der Asfinag an der A1, da die Parkplätze am Messezentrum (rund 1.000 für die Regensperre verfügbare) den Ansturm nicht auffangen können.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden