Mi, 23. Mai 2018

Hamilton vs. Rosberg

16.04.2015 16:34

Brisantes Teamduell: Ein Jahr "Krieg der Sterne"

Das erbitterte Teamduell der Mercedes-Superstars Lewis Hamilton gegen Nico Rosberg im Rückspiegel.

Am Sonntag steigt der Flutlicht-GP in Bahrain, dort, wo vor einem Jahr der "Krieg der Sterne" entbrannte. Eine Chronologie der Ereignisse:

Bahrain 2014: Atemberaubendes Rennen, aber: Rosberg fuhr mit einem vom Team nicht genehmigten Motormapping.

Spanien 2014: Hamilton schlug mit der gleichen Waffe zurück und stichelt: "Werde Nico mental brechen."

Monaco 2014: Rosbergs Ausritt im Qualifying führte zu gelben Flaggen, Hamilton musste abdrehen und sagte: "Das war Absicht." Nach dem Rennen legte er nach: "Ich habe ein paar Freunde, Nico gehört nicht dazu."

Ungarn 2014: Unterschiedliche Strategien. Das Team funkte Hamilton an, Platz für Rosberg zu machen. Der weigerte sich, Nico schimpfte. Mercedes gab den Fehler am Funk zu: Der Befehl für Hamilton sei nicht richtig gewesen.

Belgien 2014: Der Rieseneklat. Die Silberpfeile krachten ineinander. Hamilton (Reifenschaden) fiel zurück – auch Rosberg (kaputter Frontflügel). Die Piloten mussten zum Rapport.

Italien 2014: Hamilton machte Druck, und Rosberg, der unsicher wirkte, verbremste sich zweimal in der Schikane.

Japan 2014: Hamilton überholte Rosberg in der ersten Kurve außen. Experte David Coulthard meinte damals: "Eine Demütigung."

Russland 2014: Gleich am Start wieder ein hartes Duell. Rosberg ruinierte sich die Reifen und warf damit seine Siegchance weg.

USA 2014: Ein weiteres aggressives Manöver von Hamilton, Rosberg musste zurückziehen. Der Deutsche wirkte angeschlagen.

Singapur 2014: Jetzt kam bei Rosberg auch Pech dazu. Ein Putzmittel führte zu einem Kurzschluss, die Systeme schalteten ab. Gerüchte wurden laut: Mercedes will Hamilton als Weltmeister.

Abu Dhabi 2014: Vor dem Finale noch ein Nadelstich für Rosberg von Bernie Ecclestone: "Lewis ist weltweit bekannter als Nico. Ich glaube, dass 80 Prozent in Amerika Lewis kennen, und so ist es vermutlich auf der ganzen Welt. Deshalb wäre Hamilton für den Sport der bessere Weltmeister."

China 2015: Rosberg beschuldigte Hamilton, sein Rennen durch eine zu egoistische Fahrweise ruiniert zu haben. Hamilton: "Bei allem Respekt, es ist nicht mein Job, für Nico zu arbeiten."

Bahrain 2015: Die nächste "Star Wars"-Episode?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Schiri verhaftet
Aktion scharf gegen Spielmanipulation in Ukraine
Fußball International
Sieg in Relegation
Wydras Aue sichert sich Klassenerhalt in 2. Liga
Fußball International
Starker Nachwuchs
U16 holt Sieg bei Viernationenturnier in Schweden
Fußball National
Fußball-Bundesliga
Altach trennt sich von Trainer Klaus Schmidt
Fußball National
„Bin Problem geworden“
Buffon pfeift auf Abschiedsspiel der „Azzurri“
Fußball International
Was für ein Blackout!
Torhüter vergisst die Regeln und kassiert Treffer
Video Fußball

Für den Newsletter anmelden