Di, 22. Mai 2018

Luft-100er

16.04.2015 16:49

Fast 37.000 Temposünder im ersten Quartal geblitzt

Für die einen ist er ein Segen, für die anderen die reinste Qual – der viel diskutierte Luft-100er, der seit 20. November auf Teilen der A12 Inntal- und der A13 Brennerautobahn gilt. Während sich der Großteil der Lenker an das Tempolimit hält, drücken einige weiter fest aufs Gas. 36.709 Raser wurden im ersten Quartal geblitzt. Erfreulich: Die Zahl der Unfälle ist im Vergleich zu 2014 gesunken.

Runter vom Gas, heißt es seit vergangenen November auf der A12 zwischen Kufstein und Zirl, Imst und Zams sowie auf der A13 zwischen Innsbruck-Süd und Schönberg. Seitdem gilt für Autolenker der permanente 100er und für alle Lkw-Fahrer Tempo 80 bzw. in der Nacht gar nur Tempo 60.

Übertretungen von knapp vier auf 2,6 Prozent gesunken

Einige zeigen sich von den Geschwindigkeitslimits weiter wenig beeindruckt, wie die Bilanz des ersten Quartals beweist. In der Zeit zwischen dem 1. Jänner und 31.März wurden auf den Teilstrecken 36.709 Raser geblitzt. Klingt viel, ist aber in Anbetracht des großen Verkehrsaufkommens ein relativ kleiner Wert. "Die Mehrheit der Lenker hält sich vorbildlich an die 100 km/h. Die durchschnittliche Übertretungshäufigkeit ist von knapp vier auf 2,6 Prozent gesunken", freut sich Markus Widmann, Chef der Tiroler Verkehrspolizei.

Raser mit 190 km/h geblitzt

Die schnellsten Autos seien im Schnitt mit Geschwindigkeiten zwischen 160 und 190 km/h, die rasantesten Lkw zwischen 86 und 89 km/h unterwegs gewesen. Lkw-Fahrer würden sich zudem nachts weniger ans Limit halten als tagsüber.

Unfälle mit Personenschaden gesunken

Erfreulich ist, dass die Zahl der Unfälle mit Personenschaden gesunken ist. Ereigneten sich im ersten Quartal 2014 auf diesen Autobahnabschnitten 40 Unfälle, waren es heuer "nur" 30. Laut Widmann ergab sich der Rückgang ausschließlich im Bereich zwischen Kufstein und Wattens (von 21 auf 11 Unfälle). Im Raum Innsbruck blieb die Zahl der Unfälle unverändert – hier gilt Tempo 100 bereits seit vielen Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden