Sa, 26. Mai 2018

Großer Öffi-Test

16.04.2015 15:44

In 13 Stunden von Kalch nach Oberpullendorf

Geschafft haben es alle, so viel ist fix nach dem großen Öffi-Test der ÖVP. Allerdings haben einige der Mandatare sehr lange gebraucht, um mit Bus und Bahn nach Oberpullendorf zu kommen. Fazit von Landesvize Franz Steindl: Der öffentliche Verkehr muss schneller werden und er fordert ein Einheitsticket um einen Euro am Tag.

Ausgerüstet mit Reiseprotokoll, Apfel, Mineralwasser und Blutdruckmesser machten sich die VP-Mandatare auf den Weg, um öffentlich nach Oberpullendorf zu gelangen. Jeder aus seiner Heimatgemeinde. Angekommen sind sie alle. Doch was bei einigen sehr zügig ging, dauerte bei anderen eher lange. So musste Helmut Sampt bereits am Vortag in Kalch aufbrechen, um nach 795 Minuten (über 13 Stunden) endlich am vereinbarten Ziel einzutreffen.

Etwas schneller ging es da für Landesvize Franz Steidl, der aus Purbach mit Bahn und Bus 143 Minuten benötigte. Doch auch das ist für den VP-Mandatar zu lange und mit Kosten von 14 € zu teuer: "Unsere Forderung ist daher: Der öffentliche Verkehr muss so optimiert werden, dass man mit Bus und Bahn maximal eineinhalbmal so lange braucht wie mit dem Pkw. Das wäre vor allem für die Jugend und die Senioren eine Erleichterung." Und er lässt noch mit einem zweiten Vorschlag aufhorchen.

Günstiger unterwegs
"Wir wollen die Einführung der All-in-one Card nach dem Vorbild von Vorarlberg. Das bedeutet, man kann um nur einen Euro am Tag alle Verkehrsmittel wie Bus, Bahn und auch Ruftaxi benutzen", erklärt Steindl. Und er kann sich zudem noch ein Bonus-System für jene vorstellen, die immer häufiger auf das Auto verzichten und auf Öffis umsteigen. Maßnahmen wie das Top-Jugendticket seien zwar gut, sollten aber noch weiter ausgebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden