Mi, 23. Mai 2018

"Champagner-Affäre"

16.04.2015 11:37

Sexismus-Vorwürfe gegen WM-Leader Lewis Hamilton

Weltmeister Lewis Hamilton (30) muss nach seinem Sieg am Sonntag in China herbe Kritik einstecken. Nachdem er bei aller Überfreude einem Grid Girl Champagner direkt ins Gesicht gespritzt hatte, geht nun die Anti-Sexismus Organisation "Object" auf die Barrikaden.

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton feierte am Sonntag in Shanghai seinen zweiten Saisonsieg, der für viel Aufregung, vor allem in England, sorgt. Grund dafür ist das "Bespritzen" einer Ehren-Hostess während der Siegehrung. "Die Frau wird nicht nur nass gemacht, ihr wird gezielt ins Gesicht gespritzt. Sie ist Lewis Hamilton in diesem Moment ausgeliefert", ist Roz Hardie, Chefin der Anti-Sexismus Organisation "Object", erbost.

Hamilton übergoss die junge Chinesin mit Champagner und spritzte ihr aus kurzer Distanz ins Gesicht. Die junge Dame zeigte sich wenig begeistert und auch in Großbritannien heimste er viel Kopfschütteln für sein Verhalten ein. "Motorsport zeigt Frauen immer wieder als sexualisierte Objekte", ergänzt Hardie und fordert von Hamilton eine Entschuldigung ein. Bisher gab es aber keine Reaktion des Briten.

Lauda hat kein Verständnis für die Aufregung
Mercedes-Aufsichtsrat und Hamilton-Boss Niki Lauda (66) sieht keinen Grund zur Aufregung: "Eine vollkommen sinnlose Kritik. Wer auf dem Podium steht, wird nassgespritzt. Egal, ob Fahrer, Mechaniker oder Grid Girl." Eine Belehrung seitens Mercedes wird es für Hamilton also nicht geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Schiri verhaftet
Aktion scharf gegen Spielmanipulation in Ukraine
Fußball International
Sieg in Relegation
Wydras Aue sichert sich Klassenerhalt in 2. Liga
Fußball International
Starker Nachwuchs
U16 holt Sieg bei Viernationenturnier in Schweden
Fußball National
Fußball-Bundesliga
Altach trennt sich von Trainer Klaus Schmidt
Fußball National
„Bin Problem geworden“
Buffon pfeift auf Abschiedsspiel der „Azzurri“
Fußball International
Was für ein Blackout!
Torhüter vergisst die Regeln und kassiert Treffer
Video Fußball

Für den Newsletter anmelden