Do, 24. Mai 2018

Klimawandel-Folge

15.04.2015 18:00

Zahl der Fluten in Europa wird sich verdoppeln

Die Folgen des Klimawandels werden laut einer neuen Studie in den kommenden Jahrzehnten deutlich zu spüren sein. Das berichteten Forscher kürzlich im Rahmen der Generalversammlung der European Geosciences Union (EGU) in Wien. Bisher 100-jährige Überschwemmungen würden in Europa doppelt so häufig auftreten und der Mittelmeerraum muss bereits in zwölf Jahren mit noch nie dagewesenen Dürren rechnen.

In einer Studie hatte Yusuke Satoh vom Internationalen Institut für Angewandte Systemanalyse (IIASA) in Laxenburg bei Wien für verschiedene Klimaszenarien und 26 Regionen weltweit die Wahrscheinlichkeiten für Dürren bis 2050 berechnet. Beim Klima-Szenario mit den höchsten Treibhausgas-Emissionen und der daraus resultierenden Erderwärmung würden laut der Modelle dreizehn der Regionen in diesem Zeitraum historische Dürren durchmachen.

Noch nie dagewesene Dürren im Mittelmeerraum
Schon im Jahr 2027 könnte der Klimawandel dem Mittelmeerraum noch nie dagewesene Trockenheitsperioden bringen, im Westen der Vereinigte Staaten sogar in zwei Jahren, erklärte Satoh. Weil die Ausmaße der Wasserreservoirs und Bewässerungsanlagen auf der historischen Erfahrung von Dürren basieren, müssten sie in solchen Regionen dringend angepasst werden, meint er.

Doppelt so viele "Jahrhundertfluten" in Europa
Auch das Risiko für Überschwemmungen wird dramatisch steigen, so Lorenzo Alfieri vom Joint Research Centre der Europäischen Kommission. Sogenannte "Jahrhundertfluten" würden laut diesen Berechnungen in den kommenden Jahrzehnten doppelt so oft Teile Europas unter Wasser setzen. Während davon beim heutigen Klima jährlich 216.000 Europäer betroffen sind, wären es im Jahr 2050 schon 500.000 bis 640.000 und 2080 bis zu 950.000 Menschen, erklärte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden