Fr, 17. November 2017

„Aus den Trümmern“

15.04.2015 16:50

Udo Jürgens‘ letztes TV-Interview

Immer wenn Udo Jürgens (†80) einen Schwank aus seinem bewegten Leben erzählte, hörten alle andächtig zu. Denn der am 21. Dezember 2014 verstorbene Star-Entertainer hatte auch wirklich etwas zu erzählen.

Sein letztes Fernseh-Interview für einen Film gab er am 5. Dezember, kurz vor seinem plötzlichen Ableben. Anlass: die ORF-Dokumentation "Aus den Trümmern" (26. April, 23.05 Uhr, ORF 2) von Journalistin und Regisseurin Nadia Weiss und Produzent Norbert Blecha.

"Das Gespräch fand in der Wiener Stadthalle bei seinem Konzert statt", so das Duo über die Momente mit Jürgens. Er, wie als auch eine große Riege weiterer Zeitzeugen, parlierte über die Zeit von 1945 bis 1955.

Er erzählte von seiner engen Freundschaft mit Peter Weck und, typisch Udo, konnte selbst der kargen Zeit etwas Positives abgewinnen: "Die Kunst ist nicht umzubringen, nicht einmal durch den Krieg!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden