Do, 14. Dezember 2017

Stand Mitte April

15.04.2015 14:13

Asyl-Quote in meisten Ländern weiter nicht erfüllt

Um das Thema Unterbringung von Asylwerbern ist es zwar in den vergangenen Wochen leiser geworden. Fakt ist aber auch mit Stand Mitte April: Die meisten Länder erfüllen ihre Unterbringungsquote nicht.

Zwar wird offiziell vom Innenministerium nun auf ein Planungstool gesetzt, das den Ländern quasi Vorgaben gibt, welche Zahlen jeweils in zwei Monaten zu erreichen sind. Die Quotenstatistik existiert im Hintergrund aber weiter - und die aktuelle Auswertung zeigt, dass nur Wien (113,7) und die Steiermark (102,5) ihre Vorgaben erfüllen.

Relativ knapp dran ist Niederösterreich, das 98,9 Prozent der Quote erreicht. Die anderen Länder liegen zwischen 95,2 Prozent (Burgenland) und 92 Prozent (Salzburg) Quotenerfüllung. In absoluten Zahlen sind das teils gar nicht so wenige Plätze, die fehlen - in Salzburg etwa müssten noch 229 bereitgestellt werden.

Einen Sonderfall stellt Niederösterreich dar. Denn ein großer Teil der Leistungsbezieher der Grundversorgung, gesamt 1.765 Personen, ist in der Erstaufnahmestelle Traiskirchen untergebracht. Sollte diese mit der Mitte des Jahres geplanten Systemumstellung auf Verteilerzentren in sieben Bundesländern tatsächlich entlastet werden, wird Niederösterreich also wohl recht rasch gut 1.000 zusätzliche Quartierplätze auftreiben müssen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden