Mi, 22. November 2017

Oh nein!

15.04.2015 09:19

Micaela Schäfer: Make-up-Fauxpas der Woche

Zugegeben: Meistens schaut man Micaela Schäfer ja nicht ins Gesicht. Doch als das Berufsnackedei Anfang der Woche (völlig bekleidet) zur "Victress Awards Gala" erschien, schauten die anderen Party-Gäste nicht schlecht. Die Make-up-Artistin der 31-Jährigen hat's da wohl so gut gemeint, dass deutsche Medien bereits spekulierten, die Nacktschnecke sei wieder einmal in das Skalpell ihres Schönheitschirurgen gelaufen...

Hat sie oder hat sie nicht? Das Tuschelthema bei der "Victress Awards Gala" am Montag waren eindeutig die veränderten Gesichtszüge von Micaela Schäfer. Neben Löwenmähne und passendem Kleid im Tiger-Print fiel nämlich ihre etwas starr wirkende Mimik ins Auge.

Hat die Nackt-DJane, die ja offen zu ihren etlichen Beauty-OPs steht, etwa wieder etwas beim Schönheitschirurgen ihres Vertrauens machen lassen? Das spekuliert nach diesem Auftritt unter anderem die "Bild". Nein, dementiert Micaelas Manager Ramon Wagner auf Nachfrage der Zeitung.

"Sie hat eine ganz furchtbare Maskenbildnerin. Das sieht wirklich gruselig aus", so der Manager. "Aber ich schwöre, sie hat nix Neues machen lassen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden