Di, 21. November 2017

Chef-Kommentar

14.04.2015 20:29

Vorwärts, wir müssen zurück!

In der Siedlung, in der ich wohne, gab es – so erzählten mir ältere Nachbarn mit leuchtenden Augen – vor vielen vielen Jahren drei Lebensmittelgeschäfte, ein Gasthaus, einen Friseur und einen Metzger. Auf der Straße spielten die Kinder und im Sommer fuhr man mit dem Goggomobil an die Adria. Gute alte Zeit.

Vor wenigen Jahren noch sah ich vor unserer damaligen Redaktion beim Grenzübergang Freilassung die Zöllner, welche den Pensionisten die in Bayern gekauften billigen Milchprodukte aus den Einkaufssackerln fischten. Viele junge Ehepaare ließen sich Kindersachen von ihren Bekannten aus Wien bringen, da die Preise in den wenigen Geschäften der Salzburger Innenstadt leider um ein Vielfaches darüber lagen. Dann kam der Europark und mit ihm eine neue Form des Erlebnis-Einkaufs. Manche nennen es den Shopping-Wahn, aber Auswüchse existieren in allen Lebensbereichen.

Die Landesregierung entschied nun in einer nächtlichen Sitzung, das preisgekrönte Einkaufszentrum in Taxham zu kastrieren und die wirtschaftliche Fortpflanzung zu unterbinden. Ebenso traf es das Outletcenter (das dem Europark schärfste Konkurrenz macht und von der damaligen Landesverwaltung auf Biegen und Brechen mit juristischen Tricks durchgedrückt wurde) sowie Projekte im Pongau. Die Bürgermeister sind entsetzt.

Die elektronische Migration durch den "Amazon"-Internet– Handel wird eine neue Blütezeit erleben. Der Altstadt-Verband verbreitete eine orgiastische Aussendung, doch wird er nicht zum Höhepunkt kommen: Die Grünen sind ja die härtesten Gegner der Mönchsberg-Garage und ohne weitere Parkplätze werden die neuen Begegnungszonen menschenleer bleiben. Vorwärts! Wir müssen zurück! Salzburg hält das Rad der Zeit an. Als einziges Land auf der ganzen Welt . . .

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden