So, 27. Mai 2018

Sensationell:

14.04.2015 17:58

Starnacht, Stadl, Songcontest

Es ist eine Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht: Der Aufstieg des Pörtschacher Fernsehproduktions- und Veranstaltungsimperiums ip-media. "Das Unternehmen ist Mitte der Neunzigerjahre mit vier Mitarbeitern gegründet worden, heute haben wir zwölf Fixangestellte", so Firmengründer Martin Ramusch, der mittlerweile die operative Geschäftsführung an Gerfried Zmölnig übergeben hat und seit damals vor allem die strategischen Fäden im Unternehmen zieht.

Von Beginn an ein Fixevent von ip-media waren diverse Veranstaltungen mit der "Krone", wie die Stadtfeste und das Hafenfest am Wörthersee. Die erste eigene große TV-Produktion war zugleich die Geburtsstunde eines erfolgreichen Events:

Die "Starnacht am Wörthersee". Das Erfolgrezept der TV-Sendung wurde sogar in die Schweiz nach Interlaken sowie nach Wien und in das Montafon exportiert; in der Wachau findet die Show seit 2012 statt. Die Perfektion, Verlässlichkeit und Professionalität des gesamten ip-media-Teams hatten sich bald herumgesprochen. Und so angelten sich Martin Ramusch und Gerfried Zmölnig 2006 den nächsten großen Fisch: Die Eurovisionssendung Musikantenstadl. ip-media wurde mit der Organisation und Ausrichtung aller "Stadl" betraut. Kommenden Juni geht die Show erstmals nach Kroatien – in die römische Arena von Pula. Die vielen Aufgaben machten natürlich notwendig, dass weitere Firmen gegründet wurden; demnächst wird nach Deutschland expandiert, wo in Füssen die Andreas Gabalier-Show voll eingeschlagen hat.

Der Höhepunkt der bisherigen Firmen-Karriere – aber mit Sicherheit noch nicht der absolute Höhepunkt – wurde jetzt eingefahren: ip-media mischt auch beim Eurovisions-Songcontest in der Bundeshauptstadt groß mit. "Es ist für uns eine Ehre und die Möglichkeit, zu beweisen, was Kärntner Firmen leisten können. Wir sind beim Songcontest die Schnittstelle zwischen Showproduktion, ORF-Eventabteilung, der Stadthalle und den Behörden", skizziert ip-media-Chef Gerfried Zmölnig im Groben die Aufgaben. Doch dahinter steckt Arbeit, die nur ein logistisch ausgereiftes Unternehmen wie jenes der Pörtschacher Vollprofis bewältigen kann. Und eines kann angenommen werden: Die Erfolgsleiter von ip-media hat weitere Sprossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Naht der Abschied?
Ronaldo rätselhaft: „Es war sehr schön bei Real!“
Fußball International
Nach Reals CL-Triumph
Zidane jubelt: „Das ist ein historischer Moment!“
Fußball International
Frühzeitiges Final-Aus
Das Salah-Drama! Jetzt wackelt sogar die WM
Fußball International
Unglücksrabe
Karius bittet unter Tränen um Entschuldigung
Fußball International
„Sargnagel“ Karius
Liverpool-Goalie schenkt Real Madrid den CL-Titel!
Fußball International
Irres CL-Finale
Jahrhundert-Tor im Schatten zweier Mega-Patzer
Fußball International
Es ging heiß her
CL-Finale: Die Eröffnungsshow in Bildern
Fußball International

Für den Newsletter anmelden