Mi, 23. Mai 2018

Hautkrebsvorsorge

20.04.2015 12:06

Frauen sollten auch unter ihre Brüste schauen

Zwanzig Muttermale hat ein Mensch durchschnittlich auf Körper und Gesicht verteilt. Je mehr Muttermale, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, an Hautkrebs zu erkranken. Die meisten Melanome treten außerhalb dieser Muttermale auf. Deshalb ist es wichtig, auf neue Muttermale und Pigmentflecken zu achten und zu beobachten, ob diese sich verändern. Frauen sollten dabei auch zwischen und unter ihre Brüste schauen und auch den Schambereich nicht vergessen. Veränderungen erkennt man mit der ABCDE-Methode.

Laut einer aktuellen Studie von La Roche-Posay sind sich 88 Prozent der Befragten über das Risiko von Hautkrebs bewusst, wenn sie ohne Schutz in die Sonne gehen, jedoch hat nur einer von zwei dieser Befragten schon einmal einen Dermatologen für ein Melanom-Screening aufgesucht und nur einer von vier hat jemals seine Muttermale selbst kontrolliert. Dabei besteht bei einer frühzeitigen Erkennung von Hautkrebs eine Heilungschance von 90 Prozent.

Mit der ABCDE-Methode Veränderungen erkennen
Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, so empfiehlt sich zur Beobachtung neuer Pigmentflecken die sogenannte ABCDE-Methode, die verdächtige Flecken mit bloßem Auge identifizieren lässt (siehe Abbildung oben).

A steht für Asymmetrie und Anders/Änderung: Ist der Hautfleck asymmetrisch? Hat er sich innerhalb von drei Monaten in Größe, Form oder Farbe verändert?

B steht für Begrenzung: Ist der Rand unregelmäßig?

C steht für Color (Farbe): Ist der Pigmentfleck, das Muttermal mehrfarbig?

D steht für Durchmesser: Ist der Fleck größer als fünf Millimeter?

E steht für Erhabenheit: Schnelle, dreidimensionales, also fühlbares Anwachsen, wenn man mit dem Finger drüberfährt.

Unter den Busen und zwischen die Zehen schauen
Die von europäischen Dermatologen betriebene Ratgeber-Webseite "Euro Melanoma" rät, bei der Untersuchung des gesamten Körpers von oben nach untern vorzugehen und mit einer Digitalkamera Fotos für spätere Vergleiche zu machen.

Zuerst wird ins Gesicht geschaut: Nase, Mund, Lippen anschauen und mithilfe eines Spiegels sollte auch hinter die Ohren geblickt werden. Dann wird der Kopf untersucht, indem mit einem Kamm die Haare in Lagen geteilt werden und die Kopfhaut, wieder mit einem Spiegel, angesehen und mit den Händen abgefühlt wird.

Danach werden die Arme angesehen, dabei wird in den Achseln begonnen und von oben bis unten zwischen die Finger geschaut. Stellen Sie sich dafür vor einen großen Spiegel und schauen Sie sich auch alle Seiten ihres Oberarmes an. Dann den Oberkörper checken. Frauen sollten ihre Brust anheben und darunter schauen. Für den Check des Rückens wieder vor den Spiegel stellen und mit einem Handspiegel auch Schultern und Hals genau unter die Lupe nehmen.

Jetzt wird's intim: Denn auch am Po und zwischen den Beinen können sich Hautveränderungen verstecken. Deshalb auch die Genitalien sorgfältig prüfen. Danach die Beine vorne und hinten, von oben nach unten beobachten. Bei den Füßen sollte zwischen die Zehen und natürlich unter die Fußsohle geschaut werden.

Flecken anschauen bei Familienmitgliedern
Am besten wäre es natürlich, wenn alle in der Familie oder Partnerschaft aufeinander achten und auf Hautveränderungen aufmerksam machen würden. Die Kampagne "Werde Skinchecker" soll jetzt dazu motivieren, dass Familienmitglieder sich gegenseitig untersuchen, wie die entzückenden Dalmatiner im Werbeclip dazu:

Neben einer regelmäßige Selbstkontrolle der Muttermale sollten Sie diese einmal im Jahr von einem Dermatologen checken lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden